Ganzheitliches Risikomanagement

VPMA Virtuelle Projektmanagement Akademie

Risikomatrix: Risikomanagement Komponente: ID: RM_02_250_330
Schnittstellen der Investition

Regelkommunikation zur Risikodeckung

Leitfragen:

  1. Wer sind die Schlüsselpersonen, die zur Realisation des Risikomanagements eng zusammenarbeiten müssen?
  2. Wie lernen sich die Personen kennen?
  3. Wann und wie tauschen sich die Personen über die Anforderungen, Regeln und Spielregeln der Zusammenarbeit und der Abstimmung aus?
  4. Welche Regeln sind von allen Beteiligten zu akzeptieren?
  5. Welche nicht geschriebenen Regeln (heimlichen und unheimlichen Spielregeln) gelten (vermutlich)?
  6. Wie werden Erkenntnisse, besondere Ereignisse, vermutlich zu erwartende oder bereits aufgetretene Störungen oder Veränderungen in den Rahmenbedingungen des Risikomanagements oder der Erfüllbarkeit der Vereinbarungen kommuniziert?
  7. Welche Anforderungen ergeben sich für die informelle Kommunikation?
  8. Welche Anforderungen ergeben sich für die Überwachung der Risiken?
  9. Welche Kontrollen sind unverzichtbar?
  10. Wann und wie werden durch wen welche Kontrollen durchgeführt? (Kontrolle = persönliches Verlässigen über die Übereinstimmung von Soll- und Ist-Zuständen)
  11. Welche Engpässe sind zu erwarten?
  12. Welche Alternativen bestehen, die Engpässe zu überwinden?
  13. Wie kann Druck auf die Beteiligten und Betroffenen ausgeübt werden, wenn diese den Verpflichtungen nicht nachkommen wollen, können oder dürfen?
  14. Welche "Allgemeinen Geschäftsbedingungen" gelten tatsächlich?
  15. Wie wird verhindert oder erkannt, welche Nebenabreden die Gültigkeit der AGB's außer Kraft setzen oder relativieren?
  16. Welche Alternativen bestehen bei Fehl-, Nicht- oder Minderleistungen?
  17. Wie werden Leistungsmängel erkannt, dokumentiert und verfolgt?
  18. Wie wird der Fortschritt des Risikomanagements dennoch gesichert?
  19. Wie werden die (Teil-)Leistungen abgenommen, die Ordnungsmäßigkeit und/oder der erforderliche Nachbesserungsbedarf festgestellt und durchgesetzt?
  20. Wie werden haftungsrelevante Tatsachen (Fakten, Ereignisse, Unterlassungen, Verhaltensweisen, Entscheidungen) festgehalten und weiterverfolgt?
Was will ich jetzt tun? Was mache ich jetzt mit den Informationen in meinem Risikomanagement?
Startseite Nutzungsbedingungen © 2014-heute Weitere wichtige und generelle Informationen, Impressum, Datenschutz