Ganzheitliches Risikomanagement

VPMA Virtuelle Projektmanagement Akademie

Risikomatrix: Risikomanagement Komponente: ID: RM_02_300_330
Prozesse der Schnittstellen

Regelkommunikation für alle Prozesse

Leitfragen:

  1. Welche Strukturen (Termine, Orte, Teilnehmende) weist der Jahreszyklus der Regelkommunikation auf?
  2. Wer ist zuständig für die Organisation der Regelkommunikation?
  3. Wer bestimmt die Teilnehmenden?
  4. Wer bestimmt die Tagesordnung?
  5. Nach welchen Regeln läuft die Regelkommunikation ab?
  6. Welche Spielregeln gelten für die Regelkommunikation?
  7. Wie werden Kommunikation und Entscheidung voneinander getrennt?
  8. Wie wird sichergestellt, dass in der Regelkommunikation die relevanten Themen zur Sprache kommen?
  9. Welche Regeln gelten für die aktive Stellvertretung bei der Regelkommunikation? (Wer darf wen vertreten?)
  10. Welche Regeln gelten für die passive Stellvertretung bei der Regelkommunikation? (Wer darf sich durch wen vertreten lassen?)
  11. Welche Bedeutung haben die Beiträge der Teilnehmenden an den Regelkommunikation?
  12. Wie werden im Rahmen der Regelkommunikation Entscheidungen erlaubt? getroffen? erzwungen? verhindert? blockiert?
  13. Wie wird mit Vorschlägen aus der Regelkommunikation umgegangen?
  14. Wer entscheidet letztendlich?
  15. Wen und wozu verpflichten die Entscheidungen?
Was will ich jetzt tun? Was mache ich jetzt mit den Informationen in meinem Risikomanagement?
Startseite Nutzungsbedingungen © 2014-heute Weitere wichtige und generelle Informationen, Impressum, Datenschutz